Günther Stolarz wurde 1979 in Bayern geboren und lebt in Berlin.

Auf dem Weg zur Bühne weckten zunächst auch

Fotografie und Film mit Veröffentlichungen Interesse.

Die ersten Auftritte mit Kabarettprogrammen fanden im Jahr 2006 statt.

Die private Klavierausbildung mit den Schwerpunkten Klassik, Komposition 

und Improvisation wurde intensiviert.  

Die private Gesangsausbildung wechselte zum Fach Oper, was zum Stimmfach des

dramatischer Baritons führte.

Eine mit dem Publikum interagierender Oper bleibt bis heute die leitende Vision.

Neben Abendprogrammen und Kurzauftritten in Theatern, Varietes und auf Festivals

(u.a. Avantgarde Festival Schiphorst, Brunsviga Braunschweig, B-Flat Berlin, Grüner Salon Berlin, Franz.K Reutlingen, Quatsch Comedy Club Berlin, Wühlmäuse Berlin)

wurde auch der "Opernaktivismus" ins Leben gerufen, öffentliche Orte werden dabei

unmittelbar in eine zeitgenössische Gesangslandschaft verwandelt, wie in der Ringbahnoper.

Das Bühnenprogramm lässt sich schwer zuordnen, da es Musikkabarett mit der Ästhetik der Oper verbindet und einen hohen Improvisationsanteil mit sich trägt. Die Länge des Abendprogrammes beträgt 90 Minuten ohne Zugabe.